Hallenmusterfläche

Oktober 2017

Ausführungsort: Debrecen, Vezér u.
Ausführungszeit: 13.10.2017.
Typ der Walze: 21 Tonnen schwere Caterpillar CS563E Walzenzug mit einfachem Mantel

Durch den Bau der Musteroberfläche wollten wir feststellen, in welchem Maß bei einem Verdichtungsverhältnis von 1:1,3 die Wärmedämmschicht aus Energocell® Glasschaumgranulats maximal belastet werden kann.

Unter dem Glasschaum gab es eine verdichtete Schicht aus gemahlenem Beton von 160 N/mm². Die Oberfläche war so massiv, dass keine Geotextilie als Trennschicht anzuwenden war. Das Granulat wurde in zwei Schichten verdichtet. Die lockeren Schichten waren einzeln 20 cm stark, sie wurden auf 15 cm verdichtet. Die endgültige Schichtstärke beträgt 30 cm. Der Stoff wurde mit einem JCB Bagger ausgebreitet. Die Verdichtung wurde mit der kombinierten Walze auf den Fotos ohne Vibration durchgeführt.

Das Ergebnis der Belastungsprüfung mit Scheibe (E2= 94 N/mm²!) ist im beigefügten Messprotokoll enthalten.

Weitere Erfahrungen:

Die Arbeitsmaschinen mit Gummirad (Radlader usw.) haben auf der verdichteten Oberfläche keine Spuren hinterlassen, aber der 24 Tonnen schwere, mit Steinsplitt beladene Kippwagen hat sie - in erster Linie beim Abbiegen - aufgelockert. So kann wahrscheinlich gemacht werden, dass auf dem verdichteten Glasschaum kein Betonmischwagen fahren kann, so dass bei der Anfertigung des Bodens eine Betonpumpe benötigt wird.